Mitglied im HSB & HERV

Molot Hamburg Eishockey

Eishockey-Sportschule MOLOT lädt
Kinder ab 4 Jahren zum regelmäßigen Eishockeytraining ein.

Auch eishockeyinterresierte Erwachsene sind bei uns herzlich willkommen.

Info und Anmeldung hier.

Archiv 2015/16

HERREN: MOLOT – WESERSTARS3: 9:4

Trotz läuferischer Überlegenheit, konnten di MOLOTs fast das ganze erste Drittel lang kein Tor erziehlen. Die Gäste aus Bremen spielten strikt auf ihren Positionen und konterten bei Gelegenheit auch. Erst in der 14. Minute gelang den Gastgebern ein 1:0 (Salmin -Gorbenko) und blieb bis zur Pause ein einziges Tor.

Im zweiten Drittel konnte Andrey Gorbenko gleich viermal einen Master-Klass in Stocktechnik und Schlittschulaufen geben und schoss sehr schöne Tore fast im Alleingang.  Zusätzlich fand ein Blindschuss vom Roman Netzlaw einen etwas komplexen Weg über die gegnerische Schoner/Kufen/Schläger ins Tor. 6:0 nach dem zweiten Drittel.

Das dritte Drittel war zwar spannungsfrei, jedoch torreich. Die Bremer landeten gleich vier Tore in diesen letzten 20 Minuten. Die Molots antworteten mit drei Toren. Endstand – 9:4. Das Vater-Sohn-Duell zwischen dem Bremer Torwart Johann Stehmeier und seinem nun für MOLOT spielenden Sohn  Thomas hat leider nich in voller Pracht stattgefunden und muss auf das Rückspiel in Bremen vertagt werden.

[Ivan Molotow, 29.11.2015]

HERREN: DREI SPEILE – DREI PUNKTE

Der Saisonstart war für die erste Mannschaft von MOLOT von den negativen Rekorden geprägt.

Im ersten Spiel konnte sich die Mannschaft in Abwesenheit ihres Top-Stürmers Gorbenko nicht gegen den ASV 1b durchsetzen. 5:7 – die erste Niederlage gegen ASV in der Begegnungsgeschichte.

Eine Woche später wurde der oberligabesetzte EC Nordhorn zu einer unlösbaren Aufgabe für die Bären. 2:22 – die höchste Niederlage, die MOLOT je eingefahren hat.

Das dritte Heimspiel gegen den Harsefelder EC wurde zum bisher längsten Spiel des Landesligisten.

Harsefelder EC ist für MOLOT ein Altbekannter. Mehrere Begegnungen in den vorangegangenen Saisons gefolgt von mehreren Trainingsspielen, – die Hamburger gewannen immer die Oberhand. Doch mit dem neuen Trainer kam nun auch einiges an Verstärkung in den „Südlich-der-Elbe-Club“ und somit womöglich auch der Wunsch die Begegnungsstatistik der beiden Gegner etwas aufzubessern.

Diesem Wunsch setzten die Bären einen Tortreffer in der ersten Minute entgegen (Ivanovs) und bestätigten ihre Absichten mit einem zweiten Tor in der Minute 3 in Überzahl (Laurins). Nach dem 3:0 von Torben Garbe in der Minute 11 verkürzte Harsefeld noch auf 3:1, doch das blieb ein einziges Tor der Gegner bis zur Minute 47.

Das Spiel allgemein war sehr zäh und von großen Pausen überfüllt. Grund dazu war teilweise die Zeitanzeige in Stellingen, mit deren Bedienung das MOLOT-Zeitnehmer-Team diesmal wider Erwarten nicht ganz klarkam, teilweise aber auch ab und zu fehlendes Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter, was nicht unbedingt zur allgemeiner Beruhigung auf der Eisfläche beitrug. Die Strafenstatistik des Spiels :

  • MOLOT: 25 Minuten Spielstrafen, 30 Minuten Disziplinarstrafen
  • Harsefeld: 30 Minuten Spielstrafen, 40 Minuten Disziplinarstrafen

Trotz dieser traurigen Statistik, waren den Zuschauern auch einige gute Kombinationen und Tore geboten. MOLOT traf insgesamt zehnmal, Harsefeld blieb bei zwei Gegentoren. Die ersten drei Punkte für MOLOT. Weiter so!

Punktestatistik der MOLOT-Spieler:

Name

Tore

Assists

Punkte

Ivanovs, Arnis (MOL)

7

4

11

Gorbenko, Andrey (MOL)

2

4

6

Lappalainen, Olli-Pekka (MOL)

1

4

5

Zokolow, Alexei (MOL)

1

4

5

Golubev, Boris (MOL)

2

2

4

Garbe, Torben (MOL)

1

2

3

Laurins , Kristaps (MOL)

1

1

2

Wiens, Igor (MOL)

0

1

1

Salmin, Daniel (MOL)

1

0

1

Erosenko, Artur (MOL)

1

0

1

Eltsov, Alexander (MOL)

0

1

1

Schöttler, René (MOL)

0

1

1

 

Vollständige Statistik

Die aktuelle Spieltabelle

 

 [Ivan Molotow, 01.11.2015]

 

Knabenspiel Eishockeynachwuchs Hannover ./. MOLOT EC

20151017KNB01

Auswärts Spielbeginn um 07.00 Uhr ist wohl nicht die beste Zeit für unsere Jungs. Relativ verschlafen krochen alle so nach und nach aus den Autos. Spätestens beim Betreten der Eishalle hätte man bedingt durch die kühleren Temperaturen wach werden können, aber Fehlanzeige. Das komplette erste Drittel wurde vom Eishockey Nachwuchs Hannover dominiert, so dass es am Ende des Drittels 2:0 für die Gastgeber stand.

 

Wir wissen nicht was der Trainer in der Kabine gesagt hat, aber im 2. Drittel lief es dann besser. Nach einem Befreiungstor von Luca De Cillia ging es Schlag auf Schlag weiter. Victor Pethukov, Mazdak Salavati, Benoit Aubin, Luke Külbel und Jannik Flügge brachten mit jeweils einem Tor den Zwischenstand von 2:6.

 

Hannover gab allerdings nicht auf und verkürzte im letzten Drittel auf 3:6. Molot hingegen war nun endlich wach und schoss sich mit den Toren von Victor Pethukov, Mazdak Salavati, Luca De Cillia, Benoit Aubin und Oskar Shiradze zum Sieg von 3:11,

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Das nächste Knabenspiel ist am 18.10.15 um 07.30 Uhr in HH-Stellingen wo wir erstmals auf die Knaben von den Crocodiles treffen.

 

[Anke De Cillia, 17.10.2015]

SCHÜLER: ERSTE SCHRITTE IN DER SPIELGEMEINSCHAFT

20151010SL01

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte bestreitet MOLOT in dieser Saison die Wettkämpfe auch in der Altersklasse Schüler.

 

Dies wurde möglich durch eine Spielgemeinschaft mit dem Adendorfer EC, wo die Nachwuchsspieler vom MOLOT sehr gut aufgenommen wurden.

 

Auch wenn es im ersten Spiel gegen ESC Wedemark nicht zu einem Sieg kam (3:8), zeigten Jonte, Jannik, Rasid, Robert und Dennis vollen Einsatz auf dem Spielfeld und wirkten als ein untrennbarer Teil der gesamten Mannschaft.

 

 

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum Saisonstart und viel Erfolg im nächsten Spiel!

 

[Ivan Molotow, 10.10.2015]

Knabenspiel MOLOT EC ./. Eishockeynachwuchs Hannover

Vor dem ersten Spiel der Saison wurde es gleich abenteuerlich bei Molot.

 

In der Sommerpause lässt die Spielroutine bei allen Teilnehmern bekanntlich nach. Anders ist nicht zu erklären, dass unser sonst sehr pünktlicher Sanitätsdienst an diesem frühen Morgen etwas länger gebraucht hat um die Eisbahn in Stellingen aufzusuchen. Das Spiel startete deswegen mit einer geringen Verspätung von 15 Minuten.

 

Im ersten Drittel zeigte sich wohl, wer die verlängerte Wartezeit besser verkraftet hatte. Molot führte schnell durch einen Doppeltreffer von Benoit Aubin. Rasid Saitov und Ole Burfien machten schnell das 4:0 klar und den Spielstand von 5:0 besiegelte unser Neuzugang Mazdak Salavati. Herzlich Willkommen bei uns im Verein!

Spielstand zur ersten Pause: 5:0.

 

Das zweite Drittel begann wie das erst aufgehört hatte mit weiteren Toren für den Molot EC. Viktor Petukhov (1 Tor), Luke Külbel (1 Tor), Dennis Schneider (1 Tor) und Benoit Aubin (1 Tor) brachten mit ihren Toren den Spielstand zur 2. Pause von 9:0. Der Torwartwechsel von Hannover erschwerte nun das Tore schießen.

 

Bedingt durch die Verspätung am Anfang war man sich schnell einig die 2. Pause zu reduzieren . Jannik Flügge (1 Tor) und erneut Benoit Aubin (1 Tor) erzielten die Tore 10. und 11. Nun hatten es aber auch die Hannoveraner geschafft durch unsere starke Abwehr zu kommen, die am heutigen Tage von Dominik Samrei unterstützt wurde, der sein erstes Jahr bei den Kleinschülern spielt.

Karl Konze und Max Lummer konnten mit ihren beiden Toren aufholen zum 11:2. Doch die Jungs von Molot hatten noch nicht genug und so schossen Rasid Saitov (1 Tor), Viktor Petukhov (1 Tor) und Mazdak Salavati (1 Tor) die Tore 12.,13. und 14.

Spielendstand: 14:2

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Das nächste Knabenspiel ist am 17.10.15 um 07.00 Uhr in Hannover.

 

Anke De Cillia