Mitglied im HSB & HERV

Molot Hamburg Eishockey

Eishockey-Sportschule MOLOT lädt
Kinder ab 4 Jahren zum regelmäßigen Eishockeytraining ein.

Auch eishockeyinterresierte Erwachsene sind bei uns herzlich willkommen.

Info und Anmeldung hier.

Archiv 2014/15

LANDESLIGA NORD: CHANCEN VERSPIELT

Erster Platz in der Gruppe „B“ scheint für MOLOT nach der Niederlage gegen Harsefeld Tigers 5:11 am vergangenen Wochenende ins Unerreichbare zu rücken. Die Hamburger haben es nicht geschafft die ganze an sich sehr starke Mannschaft für dieses entscheidende Spiel zu mobilisieren. Aus Krankheits- und Familiengründen blieb fast eine ganze Spielerreihe dem Spiel fern und ließ dem Rest der Mannschaft wenig Chancen auf ein ausgeglichenes Spiel.

 

Nun haben die Bären Zeit um aus den Fehlern zu lernen und sich auf das nächste Spiel gegen Weserstars in Bremen am 08.02.2015 vorzubereiten.

 

[Ivan Molotow, 27.01.2015]

GEMEINSAM FÜR HAMBURG

20150127B01Einige MOLOTs durften als Teil der Young Freezers Bambini-Mannschaft am 24. und 25. Januar 2015 beim GASAG -Cup in Berlin spielen. Alexander Rakowitsch, Dennis Balbenko, Nikita Ostromoukhov, Henrik Elvers, Leon Kreps, Dominik Samrei, Konstantin Redinger und Leonard Witt haben  Hamburg bei dem Turnier würdig vertreten und erkämpften den 4. Platz mit.

[Ivan Molotow, 27.01.2015, Foto – Daniil Ostromoukhov, mehr Fotos auf dem Facebook]

LANDESLIGA NORD: MOLOT GEGEN DIE HARSEFELD TIGERS

20150117_MOLOT_TUSH_005MOLOTs schossen gleich in der vierten Spielminute das erste Tor. Der Torschütze, Igor Kasjan, fand nach anderthalb Jahre Pause wieder zu MOLOT und hat nach einem absolvierten Training am vergangenen Donnerstag gleich bewiesen, dass er voll einsatzfähig ist. Fünf Minuten später folgte ein Eigentor von den Harsefeldern, noch 3 Minuten später traf MOLOTs Kapitän Gorbenko das Netz. Drei weitere Tore (Salmin und 2 x Eltsov) bei zwei Gegentoren gaben den Bären einen Vorsprung und ein gutes Gefühl das Spiel unter Kontrolle zu haben. – 6:2.

 

Doch der Schein trog. Was als Freude anfing endete in einem Desaster…Das zweite Drittel bescherte den Hamburgern lediglich 2 Tore auf die die Gäste mit 4 konterten. Das Ergebnis einer zu frühen Entspannung – 8:6. (Tore für MOLOT – Gorbenko, Lappalainen)

 

20150117_MOLOT_TUSH_040Das dritte Drittel war ein Kopie des zweiten: körperbetontes Spiel von beiden Seiten, leichte Konditionsprobleme, einige Fehlentscheidungen bei den SchiRis. Die Partie war bis zur letzten Minute spannend, In der 52. Minute stand es 9:9, dann trafen MOLOTs noch einmal – 10:9, doch die Abwehr platzte an allen Nähten. Anderthalb Minuten vor dem Schluss war es soweit – die Harsefelder schossen sich zu 10:10 und somit ging es in die Verlängerung, wo nach weiteren anderthalb Minuten das entscheidende „golden Goal“ fiel. In diesem Moment konnte mancher MOLOT-Spieler seine Emotionen nicht mehr verkneifen und ließ seinem geballten Frustgefühl freien Lauf. Doch an dem Spielergebnis konnte dies nichts ändern – 10:11 – eine Niederlage mit Option auf eine Wiedergutmachung in einer Woche beim Rückspiel in Harsefeld. Ein Punkt hat MOLOT aus diesem Spiel doch mitnehmen können und führt nach wie vor in der Tabelle der Gruppe „B“.

 

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an unser Zeitnehmer-Duo „Doppel-Nicola“ (Nicola Espe & Nicola Flügge) sowie an die Strafbankbetreuer Tim und Tom (aka Tim Pahl und Tom Berge)

 

[Ivan Molotow, 18.01.2015, Foto – Kristaps Laurins, weitere Fotos auf Facebook]

DIE THEORIE DARF NICHT FEHLEN

20150114BA01Zu einer guten Eishockey-Ausbildung gehören nicht nur Fertigkeiten auf dem Eis sondern bekanntlich auch die Theorie.

Spielen mit Kopf – das ist das Motto der jungen MOLOTs.

Besonders vor dem wichtigen Turnier in Stellingen am kommenden Sonntag vermittelt der Trainer Gorbenko der Bambini-„A“-Mannschaft am Whiteboard das A und O der Eishockey-Taktik.

 

[Ivan Molotow, 14.01.2015, Foto – MB]

LANDESLIGA NORD: MOLOT WIEDER AN DER TABELLENSPITZE

20150111H01

Angriff

Nachdem die Herrenmannschaft, trotz eines guten Punktestandes und einer guten Tordifferenz, wegen einer etwas komplexeren Platzierungslogik, den Jahreswechsel nur auf dem vierten Platz feiern musste, kam sie am vergangenen Sonntag wieder an die Tabellenspitze der Landesliga Nord Gruppe „B“.

 

Das Spiel in Harsefeld gegen Harsefelder EC bereitete den Hamburgern keine große Überraschungen: ausgehend aus den bisherigen Leistungen beider Mannschaften tippte man bei MOLOT intern auf ein zweistelliges Erfolgsergebnis, womöglich jenseits der 20er-Marke.

 

Munter mit 3 Reihen angefangen, haben die Bären innerhalb der ersten 9 Minuten den Vorsprung 4:0 aufgebaut (2 x Gorbenko, Brimm, Ivanovs), den Schlusspunkt im ersten Drittel machte Marcel Hampe mit einem virtuosen Alleingang – „a-la Russisch Ballett“, wie manche unsere Fans sagen würden. – 5:0.

 

Harsefelder "Synchron-Ballett"

Harsefelder „Synchron-Ballett“

Damit war erstmal Ende des Torfestivals, denn im zweiten Drittel stand so ziemlich alles im Weg des Pucks ins gegnerische Tor – vom HEC-Torhüter Jahns bis zur Präzision der Hamburger Schüsse. Den Harsefeldern gelang sogar zeitweilig das Spiel komplett in das MOLOT-Drittel zu verlagern. Die Mühe hat sich gelohnt – nach einem Abwehrfehler von MOLOT konnte sich Johannes Lindemann mit einem Treffer wohl seinen Namen in die  Geschichte vom Harsefelder EC schreiben.

 

Ein 0 zu 1 an den Tabellenletzten verlorenes Drittel ging dem „Russeninternational“ doch ein bisschen zu weit. So wurde das Gesamtergebnis in den ersten 6 Minuten des letzten Drittels auf 8:1 korrigiert (3 x Gorbenko). 3 Minuten vor der Schlusssirene hat Arnis Ivanovs sich mit einem weiteren Tor vom Platz 9 auf den Platz 7 in der Punktestatistik befördert – 9:1. Tja, war wohl nix mit einem zweistelligen Ergebnis – kleines Pech für MOLOT, großer Erfolg für Harsefeld.

 

Hier die Punktestatistik von MOLOT, Stand heute (Gesamtstatistik hier)

Name

Tore

Assists

Punkte

Gorbenko, Andrey (MOL)

21

18

39

Ivanovs, Arnis (MOL)

10

6

16

Golubev, Boris (MOL)

11

3

14

Salmin, Daniel (MOL)

5

8

13

Eltsov, Alexander (MOL)

4

7

11

Lappalainen, Olli-Pekka (MOL)

4

6

10

Hampe, Marcel (MOL)

2

6

8

Netzlaw, Roman (MOL)

1

5

6

Fuchs, Sergej (MOL)

3

2

5

Garbe, Torben (MOL)

1

4

5

Zokolow, Alexei (MOL)

3

2

5

Schöttler, René (MOL)

0

4

4

Brimm, Vladimir (MOL)

2

1

3

Frasch, Eduard (MOL)

1

2

3

Wiens, Igor (MOL)

2

1

3

Ivanov, Viacheslav (MOL)

1

1

2

Laurins , Kristaps (MOL)

2

0

2

Korolev, Sergej (MOL)

0

2

2

Keller, Dietrich (MOL)

0

1

1

Garbe, Lukas (MOL)

0

1

1

Radowski, Sergej (MOL)

0

1

1

Bartuli, Waldemar (MOL)

1

0

1

 [Ivan Molotow, 13.01.2015, Foto –Kristaps Laurins, mehr Fotos auf dem Facebook]